Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Favien.jpg

Bildsignale aus Bukavu erschienen

22. Feb 2016

Reflexionen zur Konfliktsituation im Osten der DR Kongo.

„Die Bilder von Flavien Ntangamyampi  vermitteln noch einmal einen anderen Einblick in die Komplexität der Konfliktsituation im Osten der Demokratischen Republik Kongo als einfach nur Text“, so Jean Djamba, der Sprecher der pax christi-Kommission „Solidarität mit Zentralafrika“ bei der Vorstellung des „Impulse 32“, einem ganzen Heft mit Bildern dieses Künstlers  von der Gruppe „Nous sommes frères/pax christi Bukavu“.

Gezeichnete Bilder oder kurze Bildergeschichten sind eine bedeutsame Alternative zu den gängigen Mitteln der Kommunikation in politischen, sozialen und kulturellen Diskursen in der DR Kongo. Sie sind zunächst volksaufklärerisch motiviert und wollen Wahrheit verbreiten, sind Teil sozialer oder politischer Kampagnen oder auch eine Äußerung der Opposition. Oft entstehen sie im Umkreis von Nichtregierungsorganisationen aus dem kirchlichen oder auch nichtkirchlichen Bereich. Die Zeichner/innen und Texter/innen sind in der Regel im Selbststudium ausgebildete Liebhaber dieser Kunstform, die sich oft nur in der Freizeit mit Füllfeder und Buntstiften, oder in den letzten Jahren auch zunehmend mit der digitalen Produktion von Bildern auf dem Bildschirm beschäftigen. 

Im Heft finden sich darüber hinaus eine ganze Reihe von Texten, die die Themen der Bilder kontextualisieren.  Einige der beigefügten Texte sind in diesem Impulse-Heft zweisprachig französisch/deutsch wiedergegeben - für uns in Deutschland ungewöhnlich. Die Herausgeber haben sich entschlossen, diese kleine Irritation für unsere deutschsprachige Leserschaft in dieses Heft einzubauen - im Kongo ist die Mehrsprachigkeit im gesprochenen wie im schriftlichen Wort ganz alltäglich.

Sie finden das Impulse-Heft auch hier.

 

Dateien zum Download