Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Ilan_Baruch_shutterstock_editorial_8161310a.jpg

Berlin: Israel nach den Wahlen

23. Okt 2019 – 19:00 Uhr , 

Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin (Nähe Rosa-Luxemburg-Platz)

Gesprächsabend mit dem ehemaligen israelischen Botschafter in Südafrika Ilan Baruch. (In englischer Sprache mit deutscher Übersetzung)

Ilan Baruch war 36 Jahre lang im Dienst des israelischen Außenministeriums. Zuletzt war er Botschafter Israels in Südafrika, Namibia, Botswana und Zimbabwe. Zu seinen vielen Einsätzen zählte auch die Arbeit im Team der israelischen Delegation bei den Osloer Friedensverhandlungen mit der PLO. Ilan Baruch ist seither ein überzeugter Vertreter einer Zweistaatenlösung.

Als er 2011 begriff, dass diese von der Netanjahu-Regierung nicht mehr angestrebt wird, quittierte er den Dienst und begann sein zivilgesellschaftliches Engagement. Er gründete eine NGO in Israel, die für universelle Werte, für Freiheit und Gleichheit steht.

Außerhalb Israels setzt Ilan Baruch sich dafür ein, dass Kritik an der israelischen Besatzungspolitik nicht zum Schweigen gebracht wird. Er spricht auf dieser von pax christi organisierten Vortragstour zum ersten Mal öffentlich in Deutschland.

Moderation: Stefan Huth (jW)    

Zur Veranstaltung bitten wir um Anmeldung unter mm@jungewelt.de  oder 030 53 63 55 56

Eine Veranstaltung der pax christi-Nahostkommission; Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost; Nahost-AK Berlin; Deutsch-Palästinensische Gesellschaft; Magazin Melodie und Rhythmus und junge welt.

 

Zeiten

  • 23. Okt 2019 – 19:00 Uhr

Adresse

  • Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin (Nähe Rosa-Luxemburg-Platz)

Kosten

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 3,00 €